Aussonderungsrecht

Gegenstände, die im Eigentum einer anderen Person stehen und daher nicht zum Vermögen des Schuldners gehören, können auch in der Insolvenz des Schuldners vom Eigentümer gem. § 48 InsO herausverlangt werden. Der Herausgabeanspruch ist vom Eigentümer nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegenüber dem Insolvenzverwalter geltend zu machen. Die Gläubiger denen ein solches Recht zusteht nennt man Aussonderungsgläubiger, deren Recht ist das Aussonderungsrecht. Das aufgrund einer Sicherungsübereignung gewährte Sicherungseigentum gewährt kein Aussonderungs-, sondern nur ein Absonderungsrecht.

Zurück zum Glossar…

Benötigen Sie Beratung?

Hotline: 030 / 27 58 19 49
Mo-Do 9-12 u. 13-17 Uhr

Direktkontakt mit Experten

frage@insolvenzplan.expert
Wir antworten innerhalb von 24h !

Wir bedanken uns für Ihr Interesse

News