Was versteht man unter „dept-equity-swap“?

Darunter versteht man die Möglichkeit, Forderungen von Gläubigern in Gesellschaftsanteile des insolventen Unternehmens  umzuwandeln. Eine solche Umwandlung kann beispielsweise Sinn machen, wenn durch andere Maßnahmen eine Schlechterstellung der Gläubiger nicht zu vermeiden wäre und der Insolvenzplan somit nicht annahmefähig wäre.

Entsprechende Regelungen können im gestaltenden Teil des Insolvenzplanes getroffen werden. Eine Zustimmung des betreffenden Gläubigers ist allerdings notwendig.

 

Hier geht es zurück zum Fragenkatalog

Benötigen Sie Beratung?

Hotline: 030 / 27 58 19 49
Mo-Do 9-12 u. 13-17 Uhr

Direktkontakt mit Experten

frage@insolvenzplan.expert
Wir antworten innerhalb von 24h !

Wir bedanken uns für Ihr Interesse

News