Ablauf des Verfahrens

Zum 01.07.2014 hat der Gesetzgeber die Insolvenzordnung erneut reformiert. Bereits vorher war es für Verbraucher möglich, durch einen außergerichtlichen Vergleich oder einen gerichtlichen Schuldenbereinigungsplan Einfluss auf den Umfang und die Dauer des Entschuldungsverfahrens zu nehmen. Seit der genannten Gesetzesänderung können alle Personen die nach der Insolvenzordnung Restschuldbefreiung erlangen können, auch die Möglichkeiten eines Insolvenzplans zur Gestaltung Ihrer Schuldbefreiung nutzen.

Prüfen Sie Ihre Chancen, auf diese Weise schnell und unkompliziert in den Genuss der Schuldbefreiung zu kommen.

Bei richtiger Anwendung der gesetzlichen Möglichkeiten ist es seither möglich, eine umfassende und sofortige Schuldbefreiung zu erlangen, indem den Gläubigern eine Mehrleistung im Vergleich zum Regelverfahren angeboten und verschafft wird. Die Einreichung des Insolvenzplans sowie dessen gerichtliche Überprüfung und die Beschlussfassung über den Insolvenzplan dauern nicht länger als 3 Monate. Rechnet man eine Vorbereitungszeit von weiteren 3 Monaten bis zur Einreichung des Plans hinzu, kann eine Schuldbefreiung durch einen Insolvenzplan schon nach 6 Monaten erreicht werden.

Das Insolvenzplanverfahren ermöglicht eine beschleunigte Entschuldung, die im europäischen Vergleich den entsprechenden Verfahren in anderen Staaten, wie Großbritannien und Frankreich, bei weitem überlegen ist. Der sogenannte Insolvenztourismus in diese Staaten dürfte damit weitestgehend der Vergangenheit angehören.

Hier finden Sie einen kurzen Abriss über die einzelnen Schritte des Insolvenzplanverfahrens.

 

Benötigen Sie Beratung?

Hotline: 030 / 27 58 19 49
Mo-Do 9-12 u. 13-17 Uhr

Direktkontakt mit Experten

frage@insolvenzplan.expert
Wir antworten innerhalb von 24h !

Wir bedanken uns für Ihr Interesse

News